BIODIVERSITÄT - JEDE ART ZÄHLT

Biodiversität umfasst die Vielfalt des Lebens, von der Ebene der Ökosysteme (z.B. Wasser, Wald, Boden), über die Diversität der Arten, bis hin zur Vielfalt der Gene innerhalb einer Art. Bislang betrachten Ökologen oder Umweltgutachter oftmals nur einen sehr kleinen Teil der immensen Vielfalt, wie zum Beispiel bestimmte Indikatorarten. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass es nur vergleichsweise wenige Spezialisten für viele Organismengruppen gibt und die morphologische Bestimmung ein hohes Maß an Expertise und oft auch Zeit erfordert. In GBOL haben wir die Vision, in naher Zukunft viel größere Anteile der Biodiversität auf Artniveau erfassen zu können, und somit die "Erosion der Artenkenner" etwas zu bremsen und neue Impulse zu setzen.

Was wäre wenn...


... wir jedes Tier, jeden Pilz und jede Pflanze exakt und schnell identifizieren könnten, selbst anhand kleiner Gewebeproben wie einem einzelnen Blatt oder Haar?

  • Wie viel präziser wären die Ökologie, die Veterinärmedizin, die Schädlingsbekämpfung, oder die Lebensmittelkontrolle, wenn mit effizienten Methoden rasch auch morphologisch schwer unterscheidbare Arten identifiziert werden könnten?
  • Wie verändert der Klimawandel die Naturlandschaften in Deutschland?
  • Welche Arten überleben in unseren Naturschutzgebieten und Nationalsparks?
  • Wie stellen wir fest, welche Auswirkungen plötzliche Veränderungen in der Landschaft, wie derzeit beispielsweise der rasant zunehmende Anbau von Energiepflanzen, auf das überleben von Arten haben?
  • Solange in vielen Tier- und einigen Pflanzengruppen nur wenige Spezialisten mit aufwändigen Methoden Arten bestimmen können, wird es auf viele dieser Fragen keine Antworten geben. Zudem geht das Wissen um die Bestimmung der Arten in Zeiten der "Taxonomie-Krise" zunehmend verloren.

Die Etablierung einer schnellen, zuverlässigen und kosteneffizienten Artidentifikation wird zu einer globalen Notwendigkeit!

Genau hier greift das GBOL Projekt ein.